3 Dinge, die man in
Kyōto

Über Kyoto, Japan

Kyoto, das Herz des traditionellen Japans, ist eine zeitlose Stadt auf der Insel Honshu und wird für ihre gut erhaltenen Tempel, klassischen buddhistischen Schreine und Holzhäuser verehrt. Kyoto, einst über ein Jahrtausend lang die kaiserliche Hauptstadt Japans, ist von malerischen Bergen umgeben, die zu seiner ruhigen Schönheit beitragen. Die Stadt ist berühmt für ihre zahlreichen klassischen buddhistischen Tempel sowie Gärten, kaiserliche Paläste, Shinto-Schreine und traditionellen Holzhäuser. Sie wird auch für ihre formellen Traditionen wie das Kaiseki-Essen gefeiert, das aus mehreren Gängen präziser Gerichte besteht, und Geishas, weibliche Entertainerinnen, die für ihre Kunstform und Eleganz bekannt sind. Der historische Charme von Kyoto zeigt sich besonders in Vierteln wie Gion, dem bekannten Geisha-Viertel der Stadt. Die Stadt ist auch für ihre jahreszeitlichen Veränderungen bekannt, mit Kirschblüten im Frühling und leuchtend roten Ahornbäumen im Herbst, die Besucher aus aller Welt anziehen, um diese Naturschauspiele inmitten der antiken Umgebung zu erleben.
Mehr lesen!

Kyoto, Japan Wetter

19°C Rain Shower, Mist
Rain Shower, Mist
Niederschlag: 3.4 mm
Feuchtigkeit: 94%
Wolkendecke: 75%
Fühlt sich an wie: 19°C
Sonnenaufgang: 4:43 Uhr
Sonnenuntergang: 19:14 Uhr
Rain Shower, Mist

19°C Rain Shower, Mist

Kyoto, Japan Wetter
Zurück zu Standort auswählen

3 Things To Do In Kyoto Japan

Our vision is to create most comprehensive list of things to do in Kyoto Japan, making it easier than ever for you to quickly decide what to do on your trip.
Wir helfen Ihnen, jeden Moment Ihres Abenteuers zu genießen und es mit unvergesslichen, auf Ihre Interessen zugeschnittenen Erlebnissen zu füllen.

Besuchen Sie den Fushimi Inari-Schrein Die 10.000 Tore

Besuchen Sie den Fushimi Inari-Schrein Die 10.000 Tore

4.6

Fushimi Inari Taisha in Kyoto ist bekannt für seinen beeindruckenden Weg, der von Tausenden zinnoberroten Torii-Toren gesäumt ist, die einen faszinierenden Tunnel bilden, der auf den Berg Inari führt. Dieser Shinto-Schrein, der Inari, dem Gott des Reises, gewidmet ist, ist zu einem der bekanntesten Symbole Japans geworden und zieht Besucher aus aller Welt an. Die Tore, bekannt als Senbon Torii, markieren den Eingang zum Heiligen und werden von Privatpersonen und Unternehmen gespendet. Jedes Tor trägt eine Inschrift mit dem Namen des Spenders und dem Datum der Spende. Die Ursprünge des Schreins gehen auf das Jahr 711 zurück, also vor der Gründung Kyotos als Hauptstadt. Er hat einen bedeutenden Platz in der japanischen Kultur und symbolisiert geschäftlichen Erfolg und eine gute Ernte.

Der Weg durch die Tore ist nicht nur ein Augenschmaus, sondern auch ein spirituelles Erlebnis. Er führt zu verschiedenen kleineren Schreinen und bietet Orte, an denen Besucher traditionelle Bräuche ausüben können, wie den Kauf von Omikuji, Papierglücksbringern, die bei Unglück an den Schrein gebunden werden können und symbolisieren, dass man das Unglück hinter sich lässt. Der Schreinkomplex verfügt auch über Ema-Plaketten und Papierkraniche, Symbole für Wünsche und Hoffnungen, die dem Besuch eine sehr persönliche Note verleihen. Die Wanderung auf den Berg kann etwa 2-3 Stunden dauern und bietet ruhige Ausblicke auf Kyoto und eine tiefere Erkundung des weitläufigen Geländes des Schreins.

Ein Besuch im Fushimi Inari Taisha ist ein unvergessliches Erlebnis, das Naturschönheit, kulturellen Reichtum und ein tiefes Gefühl der Ruhe vereint. Es ist ein Zeugnis der beständigen Traditionen Japans und der persönlichen Verbindung, die die Menschen mit dem Göttlichen eingehen.

Mehr lesen!

La Collina Ōmi-Hachiman

La Collina Ōmi-Hachiman

4.1

La Collina Ōmi-Hachiman in der Präfektur Shiga in Japan ist ein malerisches Reiseziel, das für seine einzigartige Architektur von Terunobu Fujimori bekannt ist. Der Ort fügt sich nahtlos in seine natürliche Umgebung ein und zeichnet sich durch organische Formen und natürliche Materialien aus, die die Schönheit des üppigen Grüns, der sanften Hügel und der ruhigen Wasserflächen unterstreichen. Besucher können Wanderwege erkunden, die einen atemberaubenden Blick auf die Landschaft bieten. Das Reiseziel bietet außerdem eine Vielzahl von Geschäften und Cafés, die lokale Produkte, Kunsthandwerk, traditionelles Kunsthandwerk und regionale Küche anbieten, was es zu einem idealen Ort zum Einkaufen und Essen macht.

Darüber hinaus bietet La Collina Ōmi-Hachiman verschiedene Workshops und Aktivitäten an, wie z. B. Kurse in Töpferei und Süßwarenherstellung, bei denen Besucher praktische Erfahrungen sammeln können, die die lokale Kultur widerspiegeln. Es ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und ein beliebtes Tagesausflugsziel für Touristen und Einheimische aus nahegelegenen Städten wie Kyoto und Osaka. Als Ergänzung zum historischen und kulturellen Reichtum von Ōmi-Hachiman bietet La Collina einen modernen und dennoch harmonischen Ort, der das ganze Jahr über Besucher anzieht und eine perfekte Mischung aus Natur, Kunst und kultureller Erkundung bietet.

Mehr lesen!

Kostümmuseum Kyoto

Kostümmuseum Kyoto

3.8

Das Kyoto-Kostümmuseum, auch bekannt als Kyoto-Kostüminstitut, ist eine renommierte Institution in Kyoto, Japan, die sich der Erhaltung und Ausstellung von Kleidung und Textilien aus verschiedenen Epochen, insbesondere solchen mit Bezug zur japanischen Kultur und Geschichte, widmet. Das Museum ist für seine umfangreiche Sammlung bekannt, die von der Heian-Zeit bis zur Neuzeit reicht und traditionelle japanische Kleidungsstücke wie Kimonos sowie westliche Kleidung zeigt, die die japanische Mode im Laufe der Jahre beeinflusst hat.

Besucher des Museums können eine große Bandbreite an Ausstellungen erkunden, die die komplexe Handwerkskunst, Materialien und Entwicklung japanischer und globaler Mode im Detail darstellen. Die Ausstellungen umfassen oft seltene und historisch bedeutsame Stücke und bieten Einblicke in die sozialen, kulturellen und künstlerischen Aspekte der Kleidung. Das Kyoto Costume Museum ist nicht nur eine Fundgrube für Modebegeisterte und Historiker, sondern bietet auch ein lehrreiches Erlebnis für alle, die sich für das kulturelle Erbe und das ästhetische Empfinden Japans interessieren. Durch seine Ausstellungen und Forschungen spielt das Museum eine entscheidende Rolle bei der Bewahrung und Interpretation der Geschichte der Mode und Textilien.

Mehr lesen!